Tel.: 06238 / 98370
Fax.: 06238/ 983723
67259 Heuchelheim

Trauben lesen
Johannisbeerernte
Gemüseernte
Pflanzenschutz
Reben schneiden
Jobbörse
Chronik
Kontakt
Impressum
Maschinenbau
Service
Home

Mitglied im Lohnunternehmerverband

 
       Ob Spinat, Grünkohl oder Küchenkräuter,

mit unseren 2 selbst fahrenden Gemüseerntemaschinen wird alles geerntet, was von Ende März bis November auf den Feldern wächst und gemäht oder gezupft werden kann. In Zusammenarbeit mit der Firma Frosta, Werk Rheintal in Bobenheim-Roxheim, wird die Ernte organisiert. Bobenheim-Roxheim liegt in der Pfalz, zwischen  Mannheim und Worms. Hier  beginnt das  Frühjahr zeitig. Um die Osterzeit herum wird meist der erste Spinat gemäht.

                    Wenn der Spinat so schön auf dem Feld steht, ist es Zeit für die Ernte
                                                

               

Wenn die meisten noch  im tiefsten Schlaf  liegen, beginnen die Maschinen mit  der  Ernte. Der erste Erntetermin des Tages ist festgelegt. Die nächsten  Aufträge kommen per Funk oder Handy. Wenn die ersten zwei Hänger gemäht sind, hat der  Fahrer Pause; er wartet dann auf einen Anruf aus der Produktion. Erst  wenn dort wieder ein Hänger voll Spinat weiter verarbeitet  werden kann, wird der Landwirt angerufen und erst dann wird gemäht. Der Spinat soll nicht eine Minute früher geerntet werden als nötig. Ein Anruf beim Landwirt: der Betrieb "bestellt" einen oder zwei Hänger Spinat. Die Erntemaschine  wird angeworfen, ein Schlepper mit  Hänger fährt nebenher und nach 2 Spuren ist der erste  Hänger voll, kurz danach  der zweite. Jetzt  geht es sofort zum Verarbeitungsbetrieb und die Erntemaschine hat erst einmal wieder Pause.

        

Im  Betrieb angekommen werden die  Hänger gewogen und eine  Warenprobe gezogen. Während diese untersucht wird, werden die Hänger abgehängt und sofort, nach der Freigabe aus der Qualitätssicherung, zum Entladen auf eine Rampe gefahren. Dies alles geschieht ohne Wartezeit; dank der oben beschriebenen Erntekoordination.

Diese Rampe zum Entladen der Hänger wurde von unserer Maschinenbau GmbH  gebaut 

 

Über ein Förderband gelangt der frisch geerntete Spinat nun in eine große Trommel mit Löchern, wie in der Waschmaschine, nur viel größer und wird darin sanft gedreht, damit eventuelle Fremdkörper, wie Steine oder Erde herausgesiebt werden. Anschließend wird der Spinat gewaschen, blanchiert, eventuell gehackt und dann schockgefrostet. Von der Ernte bis zum fertigen Spinatprodukt hat es weniger als 2 Stunden gedauert! Frischer geht es also nur, wenn man den Spinat im eigenen Garten erntet; oder ihn pflückt und gleich in den Mund steckt, frischer Spinat schmeckt auch als Salat sehr gut!

         Spinatsalat.   500g Spinat, küchenfertig, waschen  und zerteilen
                           - für die Marinade: 200g süße Sahne, 2El Essig,2 gepresste Knoblauchzehen, etwas Salz
                           - alles schonend vermengen
                           - und jetzt: Guten Appetit!!